Der Zooplanktonatlas für die offene Ostsee

Der Zooplanktonatlas für die offene Ostsee entstand im Ergebnis einer Zusammenarbeit von Spezialisten aus Russland und Deutschland. Er ist Teil der Aktivitäten der Arbeitgruppe No. 28 „Zooplankton Diversität“
Paracalanus parvus - Photos by Irena Telesh

Der Zooplanktonatlas für die offene Ostsee (Irena Telesh, Lutz Postel, Reinhard Heerkloss, Ekaterina Mironova and Sergey Skarlato: ZOOPLANKTON OF THE OPEN BALTIC SEA (Atlas). Norderstedt: Books on Demand GmbH, 2008) entstand im Ergebnis einer Zusammenarbeit von Spezialisten aus Russland und Deutschland. Er ist Teil der Aktivitäten der Arbeitgruppe No. 28 „Zooplankton Diversität“ der Organisation der Ostsee-Meeresbiologen und soll dazu dienen,  die taxonomische Identifikation bei der Bearbeitung von  Zooplanktonproben im Ostsseeraum zu vereinheitlichen und insgesamt die Qualität der  Probenbearbeitung zu verbessern. Er umfasst 220 Seiten, darunter 52 in Farbe. Die  in der Ostsee vorkommenden ca. 225 Arten der Evertebrata sind zu einem Drittel im Atlas als Farbfoto abgebildet. In gesonderten Kapiteln werden die verschiedenen taxonomischen Gruppen in ihrer Biologie und Ökologie beschrieben sowie Methoden ihrer Bearbeitung dargestellt.

Pseudocalanus elongatus