Herzmuskelkrankheit – ein ansteckender Hintergrund

Die Deutsch-Russische Kooperation auf dem Gebiet Infektionskrankheiten des Kardiovaskulären Systems (GRIDS) wurde im März 2006 durch zwei akademische Krankenhäuser und zwei mittelständige Diagnostikfirmen aus Deutschland und Russland in Moskau ins Leben gerufen. Ziel dieser Kooperation ist die Intensivierung der bilateralen Kontakte zwischen deutschen und russischen Medizinern zur Verbesserung der klinischen Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten des kardiovaskulären Systems.
GRIDS vereinigt weltweit führende Einrichtungen für chirurgische (Bakoulev-Wissenschaftszentrum für Kardiovaskuläre Chirurgie der Russischen Medizinischen Wissenschaften, Moskau) und internistische Behandlung (Medizinische Klinik II, Charité Berlin) von Herzerkrankungen und die begleitende Spezialdiagnostik (Rohat, Moskau , IKDT Labor, Berlin).

Derzeitiger Fokus von GRIDS sind Infektionen des Herzmuskels. Diese sind neben der koronaren Herzkrankheit die Hauptursache für Herztransplantationen und tödliches Herzversagen in Industriestaaten. GRIDS wird mit anderen Partnern (Koch-Metchnikov-Forum, Petersburger Dialog) zusammenarbeiten und möchte die nationale und weltweite Exzellenz auf diesem Gebiet vereinigen.

Die Projektaktivitäten sind für eine Laufzeit bis März 2009 vorgesehen.