Virtuelles Netzwerk für Bioinformatik

Im Jahr 2006 wurde die Kooperation des Ende 2005 gegründeten Netzwerks systematisch ausgebaut. Erste wissenschaftliche Projektanträge wurden gemeinsam geplant. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einem deutsch-russischen EU-Antrag.
Im Rahmen des Projektes ist von deutscher Seite die Universität Bielefeld  mit der Technischen Fakultät und der AG Bioinformatik und Medizinische Informatik beteiligt. Die Russische Akademie der Wissenschaften, speziell das Institut für Zytologie und Genetik, vertritt die russische Position in dem Fachbereich. Neben der Intensivierung der bilateralen Kooperationen der Projektpartner wurde auch eine Erweiterung des Netzwerkes beschlossen.

Das Netzwerk beschäftigt sich mit zwei Hauptthemen:

  • "Analysis and simulation of biomolecular systems and processes"
  • "INFOCROP: European Crop and Forestry Bioinformatics Resources".

Zur Konkretisierung der Aufgaben wurden Netzwerktreffen und Meetings in St. Peterburg, in Novosibirsk (im Rahmen der BGRS) und in Bielefeld organisiert. Im Rahmen eines EU-Workshops zum Thema Life Sciences präsentierte sich das aktuelle Netzwerk und konnte weitere Partner für einen geplanten EU-Antrag gewinnen. Das Netzwerk stellte sich auf der internationalen russischen Bioinformatik-Tagung BGRS im Rahmen eines Satelliten-Workshops vor. Während einer internationalen Tagung der Russischen Nanobiotechnologie präsentierte das Netzwerk einen Satelliten-Workshop mit dem Ziel der Netzwerkererweiterung.

Weitere Themen sind die gemeinsamen Forschungsanträge und Aktivitäten für die nächsten Jahre.